Homepage
Neue Beiträge
13. Spieltag
von: Admin 18. Nov 2008, 10:00 zum letzten Beitrag 18. Nov 2008, 10:00

14.11. - 16.11.2008
von: Admin 18. Nov 2008, 09:51 zum letzten Beitrag 18. Nov 2008, 09:51

12. Spieltag
von: Admin 12. Nov 2008, 20:12 zum letzten Beitrag 12. Nov 2008, 20:12

Suche
  

Bot Tracker

Google [Bot]
24. Sep 2017, 13:33
Exabot [Bot]
24. Sep 2017, 09:53
Yahoo [Bot]
22. Sep 2017, 20:06
MSN [Bot]
12. Jan 2015, 19:01
Majestic-12 [Bot]
29. Jul 2013, 03:26
Google Adsense [Bot]
27. Dez 2011, 17:58
TurnitinBot [Bot]
21. Nov 2011, 20:17
Gigabot [Bot]
16. Nov 2011, 04:44
ichiro [Crawler]
26. Jul 2011, 02:45
Baidu [Spider]
13. Okt 2010, 12:45

Kategorien
Kategorie

12. Spieltag

Aktuelles zu den Spieltagen der 1 Liga

12. Spieltag

Beitragvon Admin » 12. Nov 2008, 19:55

Bayern auf Tuchfühlung heran


Langte gegen Cottbus dreimal zu: Grafite
Leverkusen und Hoffenheim wurden vom FC Bayern gestellt, dessen effiziente Spielweise den Schalkern zum Verhängnis wurde. Im unteren Tabellenbereich gelang Gladbach ein feiner Sprung nach vorn.

„Man kann nur gewinnen, wenn man Tore macht“, hielt Schalke-Trainer Fred Rutten den Königsblauen genau den Mangel vor, der sie im Topspiel gegen den FC Bayern um Zählbares brachte. Münchens Starduo der vergangenen Saison, Toni und Ribery, wusste worauf es ankam und machte mit seinen Treffern den 2:1-Auswärtserfolg perfekt. „Wir wollen so schnell wie möglich wieder auf Platz eins stehen …“, konnte Jürgen Klinsmann anschließend ohne anmaßenden Beiklang verkünden - denn die Resultate der Konkurrenz spielten dem FCB in die Karten. Bis auf einen Zähler kam der Titelverteidiger an die zwei punktgleich vor ihm rangierenden Teams heran. Hoffenheims Siegesserie riss in Berlin (0:1), was den Verlust der Spitzenposition mit sich brachte. „Die Tabellenführung ist mir völlig wurscht, ich ärgere mich nur, dass die drei Punkte futsch sind“, meinte Ralf Rangnick und warb um Verständnis für seine Spieler („Das sind keine Maschinen“), deren Leistung er bei „70 Prozent“ einordnete. Leverkusens Leistung in Karlsruhe war zunächst famos, dann aber, wie Bruno Labbadia fand, ohne ausreichende „taktische Disziplin“. Die anfangs chancenlosen Karlsruher fanden Gelegenheit sich zu ordnen und entrissen Bayer eine 3:0-Führung. Unter den Augen des begeisterten Publikums erkämpfte sich der KSC ein 3:3-Remis - es lag sogar eine komplette Spielwende in der Luft. In der Hamburger Nordbank Arena brannte die Luft ebenfalls, während und nach des Schlagabtauschs zwischen HSV und BVB. Die kroatischen Stürmer Petric und Olic trafen für die Gastgeber (Gegentreffer durch Hajnal) zum etwas schmeichelhaften 2:1-Erfolg ins Schwarze. Deren Dortmunder Landsmann Robert Kovac traf nur den falschen Ton, als er gegenüber Schiri Dr. Drees nach Abpfiff lamentierte und dafür den Roten Karton sah.


Werder-Stürmer Pizarro legte sich verbal ebenfalls gegen den Referee (Schiri Aytekin) ins Zeug und handelte sich eine DFB-Untersuchung ein. Der rustikale Einsatz seines Teamkollegen Özil gegen Zdebel bescherte den Grün-Weißen in Gestalt der Roten Karte ein ungewolltes Mitbringsel aus Bochum; auch der Punktgewinn (0:0) befriedigte die Bremer nicht. Denn in der Tabelle musste man mit ansehen, wie der VfL Wolfsburg (3:0 gegen Cottbus; 3-facher Torschütze Grafite) und der 1. FC Köln (2:1 gegen Hannover) vorbeizogen. Abwärts ging es gleichfalls für den VfB Stuttgart, der in Frankfurt nach einem 0:2-Rückstand immerhin noch ein 2:2-Unentschieden zustande brachte, das dem Spielverlauf allerdings auch gerecht wurde. Mit Friedhelm Funkels Fazit „Das Remis geht in Ordnung“ durfte man sich trotz aller Hektik während des Spiels anfreunden. Schwerer dürfte sich schon Michael Frontzeck mit der Einordnung der 0:2-Heimniederlage gegen Mönchengladbach getan haben. Bielefelds Misere, trotz Feld- und Chancenüberlegenheit, wurde durch lautstarke unzufriedene Fans verstärkt. „Dass die letzten zehn Minuten ein Spießrutenlauf für meine Mannschaft wurden, kann ich nicht verstehen“, ärgerte sich Bielefelds Coach. Nachvollziehbar wurden auf der anderen Seite die Komplimente für den zweifachen Torschützen Marko Marin, sowie Gladbach-Keeper Gospodarek, die entscheidenden Anteil am Gladbacher Auswärtserfolg hatten.
Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 52
Registriert: 11.2008
Geschlecht:

Zurück zu "Aktuelles"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron